Projekte des Vereinswettbewerbs „Ihr seid wir“

Seit einigen Jahren zeichnet die VRBank Nordeifel eG herausragende Projekte von Vereinen im Wettbewerb „Ihr seid wir“ aus. Die erhaltenen Siegprämien dienten für die auf dieser Doppelseite vorgestellten Projekte als wichtige Finanzierungsgrundlage.

Musikverein Harmonie Wolfert
Ob musikalische Früherziehung oder Jugendausbildung: der Musikverein Harmonie Wolfert fördert mit den 1500 Euro aus dem Vereinswettbewerb „Ihr seid wir“ der VR-Bank Nordeifel eG den Nachwuchs. „Wir legen seit Jahren besonderen Wert auf eine hochwertige und qualifizierte Jugendarbeit in unserem Verein“, erzählt der Vorsitzende Erwin Klinkhammer.
In Kooperation mit der Musikschule „Spiel mit“ aus Daun führen Musiklehrer Kinder an ihr erstes Instrument heran. „Jugend für unseren Verein – Vereint für die Zukunft!“ heißt das Projekt, mit dem sich der Musikverein bei dem Wettbewerb der Bank beworben hatte. Jeden Dienstag proben die insgesamt 14 Kinder und Jugendlichen: Die eine Hälfte ist zwischen fünf und sieben Jahren alt und nimmt an der Früherziehung teil, die andere Hälfte ist zwischen acht und 18 Jahren und ist Teil der von Musiklehrer Wolfgang Sitta geleiteten Jugendausbildung.
Gerade bei den Jugendlichen macht sich das stetige Üben bemerkbar. Ein Großteil nimmt bereits an den rund 20 Auftritten teil, die der Musikverein mit seinen 26 aktiven Mitgliedern jährlich absolviert.
Das Repertoire besteht aus klassischer Blasmusik wie Marsch, Walzer und Polka. Gerade die jüngeren Vereinsmitglieder haben aber mittlerweile auch durchgesetzt, dass modernere Stücke, etwa Filmmusiken, gespielt werden. (ts)

KG Blau-Weiß Schleiden
Freier Eintritt für Schleidener Jecken: Die sogenannte Nachmittagssitzung für Senioren und Menschen mit Handicap ist im Schleidener Karneval sehr beliebt. Unter anderem verbringen Menschen aus Pflegeeinrichtungen, etwa dem Haus Effata, der Lebenshilfe und dem Liebfrauenhof, gemeinsam eine jecke Zeit. Bislang war im Eintrittspreis auch eine Tasse Kaffee enthalten.
In diesem Jahr war die Karnevalssitzung, die erstmals in der ehemaligen Hauptschule stattfand, allerdings komplett kostenfrei. Denn die ausrichtende KG BlauWeiß Schleiden hatte beim Vereinswettbewerb „Ihr seid wir“ der VR-Bank Nordeifel eG teilgenommen und im Bezirk Schleiden den zweiten Platz errungen. Von dem Geld – insgesamt waren es 1000 Euro – konnte sogar noch die Gage für einen Künstler gezahlt werden.
Rund 80 Menschen feierten zum 40-jährigen Bestehen des Vereins unter dem Motto „Seit 40 Johr mim Hätz am rechten Fleck, sin mir in Schleede blau wiess jeck“. Das Schleidener Jungprinzenpaar Leon I. und Alina I. waren ebenso auf der Bühne wie das Dreiborner Prinzenpaar André III. und Sarah I. und das Ettelscheider Dreigestirn Prinz Katrin I., Bauer Jessica I. und Jungfrau Annika I. Garde- und Showtänzer zeigten ebenso wie das Synchron- und Solo-Tanzpaar des Vereins ihr Können. Julius Schmitz alias „Augustus“ trat in die Bütt. (ts)

Nettersheimer Tennisclub
Als Gewinner des Vereinswettbewerbs in Nettersheim kann der örtliche Tennis-Club mit der Prämie den Sanitärbereich im Keller des Klubheims sanieren. „Da hat sich seit dem Bau des Vereinsheims, also seit 1977/78, nichts mehr getan“, berichtet Vereinsvorsitzender Volker Mießeler. In drei Arbeitsschritten wurden und werden die Toiletten und Duschen umgestaltet, und zwar nicht nur optisch, sondern auch von der Aufteilung. „Die war nicht optimal“, sagt Mießeler.
Ein Herren-WC wurde bereits umgewandelt, im zweiten Schritt wurden im vergangenen Winter die Herren-Duschen und eine zweite Herren-Toilette saniert – wofür auch die Gewinnsumme verwendet wurde. In einem dritten Schritt soll schließlich der Sanitärbereich für die Damen erneuert werden. Dazu wurden städtebauliche Fördermittel beantragt. Das gesamte Projekt schlägt mit rund 20.000 Euro zu Buche.
Eine vernünftige Infrastruktur sei notwendig, schließlich kooperiert der Verein auch mit anderen Partnern, etwa der Gesamtschule. „Ohne Sponsoring und Förderungen ist so ein Projekt für einen kleinen Verein aber nicht zu stemmen“, sagt Mießeler. (ts)

Dorfgemeinschaft Reetz
In Reetz kümmert sich die Dorfgemeinschaft um alles, was die Heimat- und Brauchtumspflege angeht. Veranstaltungen zu Karneval, Kirmes, Sankt Martin
und zum Altentag werden genauso in Eigenleistung organisiert wie Müllsammelaktionen, die Pflege von Wegekreuzen und Wanderbänken und das jährliche Reibekuchenfest. Gleichzeitig kümmert sich der Verein darum, die Infrastruktur für das Leben in der Gemeinschaft zu schaffen, etwa mit dem Bau des Bürgerhauses, der Gestaltung eines Jugendraumes oder dem Ausbau der Grillhütte.
Zum zweiten Mal hat die Dorfgemeinschaft Reetz kürzlich beim Vereinswettbewerb „Ihr seid wir“ der VR-Bank Nordeifel eG gewonnen. Mit der aktuellen Prämie soll in Kürze die Grillhütte um- und ausgebaut werden. Die Prämie aus dem Vereinswettbewerb des vergangenen Jahres konnte vor allem in die Gestaltung des Jugendraumes am alten Pfarrheim investiert werden. Daran beteiligten sich auch die Jugendlichen, die ihre Arbeitsleistung und ihre Ideen zur Raumplanung mit einbrachten.
Der Raum steht den Jugendlichen unter anderem als offener Jugendtreff im Ort und für Feiern zur Verfügung. „Uns ist es ein Anliegen, die Jugendlichen schon früh an das Thema Gemeinschaft heranzuführen“, sagt der Vereinsvorsitzende Peter Brenner. Schriftführer Helmut Prämassing stimmt ihm zu: „So kann sich jeder mit seinen Rechten und Pflichten in das Gemeinschaftsleben einbringen.“ (st)

Behinderten- & Versehrten-Sportgemeinschaft Dahlem
Im Schwimmbad in Dahlem herrscht gute Laune. Die Männer und Frauen der Behinderten- und Versehrten-Sportgemeinschaft (BVSG) Dahlem haben ihre Karnevalsfeier ins Schwimmbecken verlegt. Mit bunten Perücken, Masken, Luftballons und Kostümen haben sie Spaß bei der Wassergymnastik, zu der Karnevalsmusik aus den Lautsprechern schallt. Annegret Söns, Kursleiterin und Vorsitzende des Vereins, steht mit ihrer Stellvertreterin Ute Wurst am Beckenrand und macht die Übungen vor.
Die BVSG Dahlem hat im Vereinswettbewerb den zweiten Platz belegt und freut sich über das Preisgeld. Das soll in neue Schwimmhilfen angelegt werden. „Es gibt Hanteln fürs Wasser, um bei den Übungen die Muskeln zu stärken“, erklärt Söns und fügt hinzu: „Die habe ich schon oft in Schwimmbädern gesehen – aber bisher waren sie zu teuer.“
Ein Teil der Prämie wurde zur finanziellen Unterstützung der geselligen Veranstaltungen des Vereins wie die Weihnachtsfeier genutzt. Söns: „Viele unserer Mitglieder leben alleine und freuen sich, wenn wir im Verein zusammenkommen, sie sich unterhalten oder miteinander singen können.“ (st)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.